Angebote zu "Ohne" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Dr. Schnell DESIFOR SD Desinfektionsreiniger, G...
Bestseller
4,83 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Dr. Schnell DESIFOR SD saurer Desinfektionsreiniger dient zur Oberflächendesinfektion säurebeständiger Flächen in den Bereichen Lebensmittel, Industrie, öffentliche Einrichtungen und im Sanitärbereich. Das Desinfektionsreinigungsmittel entfernt Kalk und Fettverschmutzungen. Anwendung Unverdünntes DESIFOR-SD flächendeckend auftragen. Auf vollständige Benetzung achten. Flächen und Arbeitsgeräte, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, nach der Einwirkzeit gründlich mit klarem Wasser (Trinkwasserqualität) nachspülen.

Anbieter: hygi
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Tab T LED Tischleuchten Flos
280,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Tab T LED 2007 wurde die Tischleuchte Tab T von Edward Barber und Jay Osgerby für den italienischen Hersteller Flos entworfen. Die Tischlampe bekam die Designauszeichnung des "Wallpaper Design Awards 2009". Der Leuchtenkopf ist individuell auszurichten. Lieferbar sind die Farben schwarz und weiß glänzend. Tischleuchte. Korpus aus lackiertem druckgegossenem Aluminium. Multi-LED mit Diffusor aus eigens konzipiertem PMMA um den Multi-Shadow-Effekt und Blendungen zu vermeiden. Drehung des Kopfstücks um ± 45°. Die kreativen Köpfe hinter der Tab T Tischleuchte sind die Designer "Edward Barber und Jay Osgerby" Edward Barber geboren 1969 in Shrewsbury und Jay Osgerby geboren 1969 in Oxford gründeten 1996 ihr gleichnamiges Studio nachdem sie am Royal College of Art in London ihre Masterstudien in Architektur abgeschlossen hatten. Von ihrem ersten Studio im Trellick Tower in London haben sie ihr erstes Stück den Loop-Tisch entworfen der 1997 von Isokon hergestellt wurde. Viele frühe Arbeiten von Barber und Osgerby beinhalteten das Falten und Formen von Bogenmaterial beeinflusst durch die weiße Karte häufig im Architekturmodellbau verwendet. Im Jahr 2004 wurde das Paar mit dem Jerwood Applied Arts Prize ausgezeichnet. Bekannt für ihre Farbigkeit entwickelten Barber und Osgerby mit den limitierten Iris-Tischen eine neue Richtung indem sie Farbe als Ausgangspunkt für die Arbeit verwendeten. Im selben Jahr startete Tab für Flos eine Rückkehr in die gefaltete Form und im Jahr 2018 haben sie für Flos die Bellhop Battery Tischleuchte entworfen. Im Jahr 2009 starteten Barber und Osgerby ihren ersten großen Auftrag für die Murano-Glasmacher Venini aus denen eine Reihe einzigartiger großformatiger Glasvasen hervorging die in limitierten Auflagen hergestellt und in Mailand Porto Cervo und London gezeigt wurden. 2010 wurde auf dem Salone Internazionale del Mobile in Mailand eine experimentelle Installation für Sony realisiert. Barber und Osgerby wurden 2011 mit der Olympischen Fackel London 2012 beauftragt . Die forschende Praxis von Barber und Osgerby hat Kollektionen für Vitra B & B Italia Venini Cappellini Magis Swarovski Flos und Established & Sons entwickelt aber auch Editionen und Einzelstücke für private und öffentliche Aufträge produziert. Beide Honorary Doctors of Arts Barber und Osgerby haben international Vorträge gehalten und Workshops bei Ecal Schweiz und demVitra Design Museum veranstaltet. Ihre Arbeit wird in permanenten Sammlungen auf der ganzen Welt gehalten darunter das V & A Museum London; New Yorker Metropolitan Museum of Art; Londons Design Museum; und das Art Institute von Chicago. Neben ihrem gleichnamigen Studio gründeten Barber und Osgerby 2001 das Universal Design Studio das heute als eines der weltweit innovativsten Kreativunternehmen in den Bereichen Architektur Inneneinrichtung und Ausstellungsdesign gilt. Im Jahr 2012 folgte das Paar mit der Einführung von MAP einem strategiebasierten Industriedesign-Studio das die kreativen und kommerziellen Fähigkeiten von BarberOsgerby nutzt um ambitionierten Kunden Design-Intuition kreative Ausrichtung und Forschung zu bieten. Hersteller der Tab T Tischleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tab T Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Patina-Fala® Natursteinschutz, Erzeugt hohen Gl...
Top-Produkt
41,48 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Patina-Fala® garantiert höchste Qualität. Patina-Fala® Natursteinschutz erzeugt ohne Zugabe des Mattierungsmittel (Mischung 1:5) einen sehr hohen Glanz und eine widerstandsfähige Oberfläche. Anwendungsbereich: Im Innenbereich anwendbar Hervorragend einzusetzen für den privaten Wohnbereich aber auch für öffentliche Bereiche wie Krankenhäuser, Altenheime, Arztpraxen und Labore. Bei einer geschlossenen Behandlung bleibt die Oberfläche meist weitgehend säurebeständig. Einsatzgebiete: - Marmorsorten aller Art (auch rustikale Marmorsteine), wie Jura und Carrara - Kalk- und Weichgestein, z.B. Solnhofer - Betonwerkstein, inkl. Terrazzo - Sandstein, wie Pietra Serena - Kunststein, inkl. Agglomarmor - Fliesen - Cotto und Ziegeltonplatten - weitere wasserfesten Bodenbeläge wie Linoleum / PVC - uvm. Verbrauch: 1 Liter reicht für ca. 20m², je nach Oberflächenstruktur und Auftrag Verarbeitungsanleitung: Vor der Behandlung der Patina-Fala® Hochglanzbeschichtung muss der Belag

Anbieter: hygi
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Tab F Licht Flos
351,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Tab F 2007 wurde die Stehleuchte Tab von Edward Barber und Jay Osgerby für den italienischen Hersteller Flos entworfen. Die Stehleuchte bekam die Designauszeichnung des "Wallpaper Design Awards 2009". Der Leuchtenkopf ist individuell auszurichten. Lieferbar sind die Farben schwarz und weiß glänzend. Passend zu den Stehleuchten sind auch Tischleuchten erhältlich. Stehleuchte mit direktem Licht mit ausrichtbarem Leuchtenkopf. Korpus aus lackiertem druckgegossenem Aluminium. Multi-LED mit Diffusor aus eigens konzipiertem PMMA um den Multi-Shadow-Effekt und Blendungen zu vermeiden. Drehung des Kopfstücks um ± 45°. Die kreativen Köpfe hinter der Tab F Stehleuchte sind die Designer "Edward Barber und Jay Osgerby" Edward Barber geboren 1969 in Shrewsbury und Jay Osgerby geboren 1969 in Oxford gründeten 1996 ihr gleichnamiges Studio nachdem sie am Royal College of Art in London ihre Masterstudien in Architektur abgeschlossen hatten. Von ihrem ersten Studio im Trellick Tower in London haben sie ihr erstes Stück den Loop-Tisch entworfen der 1997 von Isokon hergestellt wurde. Viele frühe Arbeiten von Barber und Osgerby beinhalteten das Falten und Formen von Bogenmaterial beeinflusst durch die weiße Karte häufig im Architekturmodellbau verwendet. Im Jahr 2004 wurde das Paar mit dem Jerwood Applied Arts Prize ausgezeichnet. Bekannt für ihre Farbigkeit entwickelten Barber und Osgerby mit den limitierten Iris-Tischen eine neue Richtung indem sie Farbe als Ausgangspunkt für die Arbeit verwendeten. Im Jahr 2011 entwarfen die Designer die Tab F Stehleuchte für Flos eine Rückkehr in die gefaltete For. Im Jahr 2009 starteten Barber und Osgerby ihren ersten großen Auftrag für die Murano-Glasmacher Venini aus denen eine Reihe einzigartiger großformatiger Glasvasen hervorging die in limitierten Auflagen hergestellt und in Mailand Porto Cervo und London gezeigt wurden. 2010 wurde auf dem Salone Internazionale del Mobile in Mailand eine experimentelle Installation für Sony realisiert. Barber und Osgerby wurden 2011 mit der Olympischen Fackel London 2012 beauftragt . Die forschende Praxis von Barber und Osgerby hat Kollektionen für Vitra B & B Italia Venini Cappellini Magis Swarovski Flos und Established & Sons entwickelt aber auch Editionen und Einzelstücke für private und öffentliche Aufträge produziert. Beide Honorary Doctors of Arts Barber und Osgerby haben international Vorträge gehalten und Workshops bei Ecal Schweiz und demVitra Design Museum veranstaltet. Ihre Arbeit wird in permanenten Sammlungen auf der ganzen Welt gehalten darunter das V & A Museum London; New Yorker Metropolitan Museum of Art; Londons Design Museum; und das Art Institute von Chicago. Neben ihrem gleichnamigen Studio gründeten Barber und Osgerby 2001 das Universal Design Studio das heute als eines der weltweit innovativsten Kreativunternehmen in den Bereichen Architektur Inneneinrichtung und Ausstellungsdesign gilt. Im Jahr 2012 folgte das Paar mit der Einführung von MAP einem strategiebasierten Industriedesign-Studio das die kreativen und kommerziellen Fähigkeiten von BarberOsgerby nutzt um ambitionierten Kunden Design-Intuition kreative Ausrichtung und Forschung zu bieten. Hersteller der Tab F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tab F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
ANTI-PILZ Lotion Bio Füße 10 ml - Versandkosten...
Bestseller
14,90 € *
zzgl. 2,50 € Versand

ANTI PILZ Lotion Bio Füße PZN: 13599702 NCM Nahrungsergänzung Naturcos.GmbH 10 ml MYCO Lotion Füße „Anti Pilz Lotion“ Fläschchen mit Pinsel (10 ml) - Nagelöl anzuwenden wir Nagellack. Ideal zur Unterstützung bei der Behandlung von Fuß- und Fußnagelpilzen. Verhindert das Einwachsen der Nägel. Beugt dem Pilzbefall vor. Hat eine weich machende Wirkung. Empfohlen für diejenigen, die regelmäßig ins Schwimmbad oder Fitnesscenter gehen bzw. sich in öffentlichen Nassbereichen aufhalten. Mit ätherischen Ölen von Teebaum, Thymian, Oregano und Rosmarin sowie Gerstenextrakt in synergetischer Wirkung. Gebrauchshinweis: Mit dem Pinselchen auftragen und einziehen lassen. Nach der Anwendung die Füße gut abtrocknen, um überschüssiges Produkt zu entfernen. Alle Produkte der BEMA Fuß Linie sind natürlichen Ursprungs, ohne synthetische Substanzen, ohne Konservierungs- und Farbstoffe. Ohne Tierversuche.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Wan C/W Wandleuchten Flos
142,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wan C/W Wan ist eine Decken- oder Wandleuchte mit direktem Licht im Retrodesign entworfen von Johanna Grawunder für Flos 2005. Wan ist in den Farben weiß schwarz gün oder aluminium lieferbar. Leuchtenkörper aus Aluminium. Blendschutz-Schirm. Die Leuchte verfügt über zwei verschiedene Halterringe in grün und schwarz Ausführung zum Schutz des gehärteten Sicherheitsglases. Der kreative Kopf hinter der Wan C/W Wand- und Deckenleuchte ist die Designerin "Johanna Grawunder" Johanna Grawunder wurde 1961 in San Diego Kalifornien geboren. Nachdem sie 1984 an der California Polytechnic State Universität in San Luis Obispo mit einem Bachelor of Architecture Abschluss studiert hatte schloss sie ihr letztes Studienjahr in Florenz Italien ab und zog 1985 nach Mailand. Johanna Grawunder ist Designerin und Architektin mit Büros in Mailand (Italien) und San Francisco (USA). Johanna Grawunder arbeitete von 1985 bis 2001 bei Sottsass Associati und wurde 1989 Teilhaber/Partner des Designerbüros (mit Ettore Sottsass und anderen Partnern). Im Studio Sottsass beschäftigte sie sich vor allem mit Architektur und Inneneinrichtung wobei sie die Zeichnungen einiger der größten Projekte des Büros bearbeitete direkt an der Seite von Ettore Sottsass. 2001 verlässt sie die Sottsass Associati um ihre eigenes Büros in San Francisco und Mailand zu eröffnen. Ihre Arbeiten umfassen eine breite Palette von Projekten und Skalen von öffentlichen Großinstallationen Architektur und Inneneinrichtung bis hin zu limitierten Möbeln Auftragsarbeiten und Leuchten wie der Wan C/W Wand- und Deckenleuchte. Sie entwirft auch Produkte für ausgewählte Unternehmen wie Flos Boffi und GlasItalia. Jüngste Arbeiten umfassen private Aufträge für Leuchten Möbel und Innenräume sowie große Beleuchtungsinstallationen. Für denFreeport Singapore entwarf sie eine permanente Installation von "Lichtdecken" durch das Gebäude sowie eine einzigartige Lichtfassade. Und für Robert im Museum of Art and Design NYC entwarf sie eine komplette Lichtdecke die den gesamten Raum abdeckte. Ihre Arbeit ist in vielen ständigen Sammlungen des Museums enthalten darunter Los Angeles County Kunstmuseum (LACMA) CNAP San Francisco MOMA in NYC Art Institute Chicago und das High Museum Atlanta. Hersteller der Wan C/W Wand- und Deckenleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Wan C/W Wand- und Deckenleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich

Anbieter: designwebstore
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Wan S Licht Flos
180,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wan S Wan S ist eine Pendelleuchte im Retrodesign entworfen von Johanna Grawunder für Flos 2005. Pendelleuchte mit direktem Licht. Leuchtenkörper aus Aluminium in folgenden Ausführungen: Chrom glänzend weiß grün emailliert und glänzend schwarz. Blendschutz-Schirm. Die Leuchte verfügt über zwei verschiedene Halterringe in grün und schwarz Ausführung zum Schutz des gehärteten Sicherheitsglases. Der kreative Kopf hinter der Wan S Pendelleuchte ist die Designerin "Johanna Grawunder" Johanna Grawunder wurde 1961 in San Diego Kalifornien geboren. Nachdem sie 1984 an der California Polytechnic State Universität in San Luis Obispo mit einem Bachelor of Architecture Abschluss studiert hatte schloss sie ihr letztes Studienjahr in Florenz Italien ab und zog 1985 nach Mailand. Johanna Grawunder ist Designerin und Architektin mit Büros in Mailand (Italien) und San Francisco (USA). Johanna Grawunder arbeitete von 1985 bis 2001 bei Sottsass Associati und wurde 1989 Teilhaber/Partner des Designerbüros (mit Ettore Sottsass und anderen Partnern). Im Studio Sottsass beschäftigte sie sich vor allem mit Architektur und Inneneinrichtung wobei sie die Zeichnungen einiger der größten Projekte des Büros bearbeitete direkt an der Seite von Ettore Sottsass. 2001 verlässt sie die Sottsass Associati um ihre eigenes Büros in San Francisco und Mailand zu eröffnen. Ihre Arbeiten umfassen eine breite Palette von Projekten und Skalen von öffentlichen Großinstallationen Architektur und Inneneinrichtung bis hin zu limitierten Möbeln Auftragsarbeiten und Leuchten wie der Wan S Pendelleuchte. Sie entwirft auch Produkte für ausgewählte Unternehmen wie Flos Boffi und GlasItalia. Jüngste Arbeiten umfassen private Aufträge für Leuchten Möbel und Innenräume sowie große Beleuchtungsinstallationen. Für denFreeport Singapore entwarf sie eine permanente Installation von "Lichtdecken" durch das Gebäude sowie eine einzigartige Lichtfassade. Und für Robert im Museum of Art and Design NYC entwarf sie eine komplette Lichtdecke die den gesamten Raum abdeckte. Ihre Arbeit ist in vielen ständigen Sammlungen des Museums enthalten darunter Los Angeles County Kunstmuseum (LACMA) CNAP San Francisco MOMA in NYC Art Institute Chicago und das High Museum Atlanta. Hersteller der Wan S Pendelleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Wan S Pendelleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich.

Anbieter: designwebstore
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Französisches Vergabe- und Baurecht
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Markt für öffentliche Aufträge in Frankreich hat ein Handelsvolumen von ca. 130 Milliarden Euro erreicht. Die Tendenz ist steigend. Ein für deutsche Unternehmen mit wenig Aufwand verbundenes Vorgehen, um in Frankreich unternehmerisch tätig zu werden, ist die Beteiligung an einer französischen Ausschreibung. Der deutsche Unternehmer kann "vom Schreibtisch aus", ohne französische Geschäftskontakte zu haben, via Internet die für ihn interessanten Projekte im Liefer-, Dienstleistungs-, und Baubereich finden, beurteilen und sich auch ohne großen Aufwand für einschlägige Projekte bewerben.Das Baurecht darf im Zusammenhang mit dem Vergaberecht nicht aus den Augen verloren werden. Ein Großteil der Ausschreibungen erfolgt sowohl europaweit als auch auf nationaler Ebene im Baubereich. Das französische Baurecht weicht im Gegensatz zum französischen Vergaberecht erheblich von den deutschen Baurechtsregelungen ab. Die Freude über den Zuschlag weicht in der Regel schnell den juristischen Sorgen in der Ausführung. Baufristenpläne, die nicht eingehalten werden oder einseitige Anordnungen des allmächtigen öffentlichen französischen Bauherrn, die nur unter erhöhtem finanziellen Aufwand erfüllt werden können, sind eher die Regel als die Ausnahmen. Hinzu kommen noch die sprachliche Barriere und ein falsch verstandenes Vertrauen in die Kompetenzen öffentlicher Bauherrn. Nur wer die Grundzüge des Baurechts kennt und versteht, kann sich deshalb in Frankreich behaupten und langfristig lukrativ dort arbeiten. Das Werk beherzigt diese Erfahrungen und gibt dem Leser ein hilfreiches Instrumentarium an die Hand.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Privilegierte Vergaben innerhalb der Staatssphäre
75,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter welchen Voraussetzungen darf der Staat öffentliche Aufträge ausnahmsweise ohne Anwendung des öffentlichen Beschaffungsrechts und folglich ohne Durchführung einer Ausschreibung direkt an Leistungserbringer innerhalb der Staatssphäre vergeben? Die rechtsvergleichende Dissertation nimmt die geplante Erstkodifikation der sog. In-house, Quasi-in-house- und In-state-Ausnahmen im Rahmen der Revision des Schweizer Beschaffungsrechts zum Anlass, die Ursprünge und die Weiterentwicklung dieser drei Bereichsausnahmen zu analysieren. Dabei wird die umfassende Rechtsprechung des EuGHs und die darauf aufbauende Regelung in den EU-Vergaberichtlinien detailliert untersucht und dem Schweizer Gesetzesentwurf gegenübergestellt. Die grafisch aufgearbeiteten Ergebnisse sind sowohl für Vergabestellen als auch für Anbieter, die sich Zugang zu staatlichen Beschaffungsmärkten erhoffen, von großer praktischer Bedeutung.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Handbuch Vergaberecht
229,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDieses Handbuch orientiert sich chronologisch an den verschiedenen Phasen eines Vergabeverfahrens und den sich hieraus ergebenden Fragestellungen. Die in einem Allgemeinen Teil erläuterten Themen gelten daher gleichermaßen für Auftragsvergaben.Das Auffinden der Erläuterungen zu bestimmten Einzelvorschriften wird durch ein Vorschriftenverzeichnis erleichtert. Das Werk zeichnet sich ganz besonders dadurch aus, dass eine vollumfängliche Erläuterung sämtlicher existierender Vergabevorschriften erreicht, ohne der starren und paragrafengenauen Gliederung eines Kommentars zu folgen.Vorteile auf einen Blick- aktuelles Handbuch zur Vergaberechtsreform 2016- lückenlose und vollumfängliche Darstellung und Erläuterung des gesamten allgemeinen wie besonderen Vergaberechts- am Ablauf eines Vergabeverfahrrens orientierte Darstellung- Doppelungen bei der Kommentierung der inhaltlich ähnlichen Vergabe- und Vertragsordnung entfallenZur NeuauflageDurch die Reform 2016 wurde die bisher komplexe Struktur des deutschen Vergaberechts vereinfacht. Die wesentlichen Regelungen werden im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen zusammengeführt und vereinheitlicht. Einzelheiten der Vergabeverfahren werden in Rechtsverordnungen geregelt. Öffentliche Auftraggeber erhalten durch die Reform mehr Flexibilität im Vergabeverfahren, beispielsweise für Verhandlungen mit Bietern. Aufträge für soziale Dienstleistungen, wie die Integration arbeitsuchender Menschen, sollen in einem erleichterten Verfahren vergeben werden. Zudem wird die Durchführung elektronischer Vergaben für öffentliche Aufträge gestärkt. Das beschleunigt die Verfahren.Die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) ist bereits in der Darstellung berücksichtigt.ZielgruppeVergaberechtler in Vergabekammern, der Anwaltschaft und in ausschreibenden Industrie- und Gewerbeunternehmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Beck'scher Vergaberechtskommentar  Band 1, .. Bd.1
219,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDieser Band aus der Reihe der Beck'schen Großkommentare zum Bau-Vergaberecht behandelt die bei der öffentlichen Ausschreibung anzuwendenden Normen: Teil 4 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB 4. Teil).In dem Kommentar wird das Vergaberecht in vertiefter Darstellung auf höchstem Niveau auf dem Stand der Vergaberechtsreform 2016 behandelt.Durch die Reform wird die bisher komplexe Struktur des deutschen Vergaberechts vereinfacht. Die wesentlichen Regelungen werden im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen zusammengeführt und vereinheitlicht. Einzelheiten der Vergabeverfahren werden in Rechtsverordnungen geregelt. Öffentliche Auftraggeber erhalten durch die Reform mehr Flexibilität im Vergabeverfahren, beispielsweise für Verhandlungen mit Bietern. Aufträge für soziale Dienstleistungen, wie die Integration arbeitsuchender Menschen, sollen in einem erleichterten Verfahren vergeben werden. Zudem wird die Durchführung elektronischer Vergaben für öffentliche Aufträge gestärkt.Vorteile auf einen Blick- Vergaberecht auf aktuellstem Stand mit der Reform 2016- versierte Sachkenner und Wissenschaftler bieten umfassende Kommentierung auf höchstem Niveau- intensive Durchdringung der Einzelfragen, ohne die praktische Anwendbarkeit außer Acht zu lassenZur NeuauflageDer Beck´sche Vergaberechtskommentar erscheint auf Grund der Vergaberechts-Novelle in zwei Bänden.So ist es möglich, zeitnah zum in Kraft treten der Regelungen den 4. Teil des GWB in Band 1 umfassend zu erläutern, der den Kernbereich des Vergaberechts darstellt.Die vergaberechtlichen Verordnungen sind künftig dem Band 2 vorbehalten.Der überarbeitete Teil 4 des GWB umfasst die wesentlichen Vorgaben zur Vergabe von öffentlichen Aufträgen und von Konzessionen.Um die praktische Anwendung des Gesetzes zu erleichtern, wird der Ablauf des Vergabeverfahrens von der Leistungsbeschreibung über die Prüfung von Ausschlussgründen, die Eignungsprüfung, den Zuschlag bis hin zu den Bedingungen für die Ausführung des Auftrags erstmals im Gesetz vorgezeichnet.Die Möglichkeiten für öffentliche Auftraggeber, strategische Ziele - z.B. umweltbezogene, soziale oder innovative Aspekte - im Rahmen von Vergabeverfahren vorzugeben, werden gestärkt. Soziale Dienstleistungen, wie zum Beispiel zur Integration arbeitssuchender Menschen, sollen in einem erleichterten Verfahren vergeben werden können.Die stärkere Nutzung elektronischer Mittel soll für effizientere Vergabeverfahren sorgen. Das neue Gesetz verpflichtet Unternehmen, die öffentliche Aufträge ausführen, dabei die geltenden umwelt-, sozial- und arbeitsrechtlichen Verpflichtungen einzuhalten. Dies gilt insbesondere für die Regelungen in für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen und den gesetzlichen Mindestlohn. Kommunale Freiräume, etwa bei der Vergabe an kommunale Unternehmen oder bei der Zusammenarbeit mit anderen Kommunen, werden erstmals im Gesetz ausdrücklich geregelt.ZielgruppeMit der öffentlichen Auftragsvergabe Befasste in Unternehmen, Behörden, Verwaltung und Justiz sowie der Anwaltschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Französisches Vergabe- und Baurecht
92,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Markt für öffentliche Aufträge in Frankreich hat ein Handelsvolumen von ca. 130 Milliarden Euro erreicht. Die Tendenz ist steigend. Ein für deutsche Unternehmen mit wenig Aufwand verbundenes Vorgehen, um in Frankreich unternehmerisch tätig zu werden, ist die Beteiligung an einer französischen Ausschreibung. Der deutsche Unternehmer kann »vom Schreibtisch aus«, ohne französische Geschäftskontakte zu haben, via Internet die für ihn interessanten Projekte im Liefer-, Dienstleistungs-, und Baubereich finden, beurteilen und sich auch ohne grossen Aufwand für einschlägige Projekte bewerben. Das Baurecht darf im Zusammenhang mit dem Vergaberecht nicht aus den Augen verloren werden. Ein Grossteil der Ausschreibungen erfolgt sowohl europaweit als auch auf nationaler Ebene im Baubereich. Das französische Baurecht weicht im Gegensatz zum französischen Vergaberecht erheblich von den deutschen Baurechtsregelungen ab. Die Freude über den Zuschlag weicht in der Regel schnell den juristischen Sorgen in der Ausführung. Baufristenpläne, die nicht eingehalten werden oder einseitige Anordnungen des allmächtigen öffentlichen französischen Bauherrn, die nur unter erhöhtem finanziellen Aufwand erfüllt werden können, sind eher die Regel als die Ausnahmen. Hinzu kommen noch die sprachliche Barriere und ein falsch verstandenes Vertrauen in die Kompetenzen öffentlicher Bauherrn. Nur wer die Grundzüge des Baurechts kennt und versteht, kann sich deshalb in Frankreich behaupten und langfristig lukrativ dort arbeiten. Das Werk beherzigt diese Erfahrungen und gibt dem Leser ein hilfreiches Instrumentarium an die Hand.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot